Basel II

bezeichnet die Gesamtheit der Eigenkapitalvorschriften, die vom Basler Ausschuss für Bankenaufsicht in den letzten Jahren vorgeschlagen wurden. Ende 2006 werden die Regeln offiziell in der Europäischen Union in Kraft treten. Sie finden aber bereits heute in der täglichen Praxis Anwendung. Die Umsetzung in deutsches Recht wird durch die "Mindestanfor-derungen an das Risikomanagement" (MaRisk) für die "zweite Säule" von Basel II sowie die Solvabilitätsverordnung (SolvV) für die "erste" und "dritte Säule" von Basel II erfolgen.